Leben im Holzhaus
  Home    Datenschutz    Impressum    Kontakt   
Auf diesen Seiten möchten wir Sie teilhaben lassen:

an unseren Baustellen und anderen Neuigkeiten
aus unserer Firma, aber auch an weitergehenden Überlegungen.
Wir glauben, wer sich ein ökologisch ausgerichtetes Haus bauen lässt,
ist auch an anderen Entwicklungen in der Welt interessiert.
Daher werden Sie hier auch - aus unserer Sicht - bedenkenswerte
Texte finden, die zu Überlegungen und Diskussionen anregen wollen,
auch wenn sie nicht unmittelbar mit dem Bau von Häusern zu tun haben.



Aktuelle Holzhaus-Baustellen

Immer viel Arbeit...Arbeitsreiche Jahre liegen hinter uns: Seit Herbst 2012 sind z.B. bei Wismar ein Holz100-Haus gebaut worden, in Soest und Neuruppin ein iQwood-Haus, ein Holz100-Anbau in Hamburg und Blockhäuser bei Nürnberg, bei Bad Doberan und bei Rostock.
Seit Anfang November 2015 wird nun bei Potsdam ein weiteres Holz100-Haus gebaut; weitere Bauten sind in Vorbereitung.
Wir laden Sie herzlich ein zur Baustellenbesichtigung!


Hinkley Point C - EU-Kommission will Atomkraft fördern

There Is No Point! - Kampagnen gegen Atomförderung der EUKurz vor ihrer Ablösung hat die vorige Europäische Kommission Anfang Oktober 2014 in ihrer vorletzten Sitzung eine skandalöse Entscheidung getroffen: sie hat milliardenschwere staatliche Beihilfen für ein neues Atomkraftwerk im britischen Hinkley Point genehmigt. Nur durch eine solche massive Subvention wird der Neubau von Atomkraftwerken überhaupt noch ermöglicht.

Österreich und Luxemburg werden dagegen klagen, Energieversorger haben Beschwerden eingereicht, die deutsche Bundesregierung hält sich zurück.

Unterstützen auch Sie den Widerstand gegen diese rückwärtsgerichtete Energiepolitik!


Infotag in Jabel am 23. Juni 2012

In der Gemeinde Jabel in der Mecklenburgischen Seenplatte, in einer der schönsten Gegenden Deutschlands, stehen für Bauwillige Baugrundstücke zur Verfügung. Die Grundstücke, die in Erbbaupacht abgegeben werden, sind voll erschlossen und liegen im Bereich eines rechtskräftigen Bebauungsplanes, der auch den Bau von Holzhäusern zulässt.
Aus diesem Grund haben wir am Samstag, dem 23. Juni 2012 einen Informationstag für Interessierte angeboten.


Solarstromförderung soll gekürzt werden

Rösler blockiert SolarstromDie Bundesregierung gefährdet die Energiewende und will die Förderung für
Solarstrom dramatisch kürzen. Schon am 29. Februar 2012 will das Kabinett über eine solche Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes entscheiden; der Bundestag soll in einem verkürzten Verfahren Ende März beschließen.
Damit würde eine wichtige Säule der erneuerbaren Energien, zu deren verstärktem Ausbau die Bundesregierung sich unter dem Eindruck der Katastrophe in Fukushima bekannt hat, in ihrer Entwicklung massiv behindert werden.


Schneller Atomausstieg: Die Lichter bleiben an - überall

Politik und Bürger sind sich nach Fukushima im Wesentlichen einig: möglichst bald soll in Deutschland auf Atomenergie verzichtet werden. Mit diesem Meinungswandel sehen allerdings die Atomkonzerne ihre sicher geglaubten Gewinne in Gefahr - nach Berechnungen von Greenpeace zwischen 60 und 75 Milliarden je nach Ausstiegstermin. Da ist es nachvollziehbar, dass nun jeden Tag das Gespenst von massiven Preissteigerungen und Strom-Engpässen beschworen wird.

Die Deutsche Umwelthilfe e.V. hat nun ein neues Gutachten vorgestellt, das dieses Szenario widerlegt, und außerdem einen Gesetzesvorschlag zur Laufzeitbegrenzung veröffentlicht.


3. Hausmesse im März 2011

3. Hausmesse im März 2011Wie schon in den vergangenen Jahren hatten wir Sie auch 2011 wieder zu unserer Hausmesse herzlich eingeladen.
"Gesund bauen, wohnen und leben" war dieses Mal unser Schwerpunkt. Nicht überraschend, wenn Sie unsere Firma schon etwas länger kennen, vertraut, wenn Sie in einem unserer Häuser leben.


Der Ausstieg aus dem Ausstieg - oder Strom ohne Atom

Der Konflikt um die Atomkraft spitzt sich zu. Publik-Forum | Strom ohne Atom

Die Bundesregierung hat im Herbst 2010 die Laufzeiten der Atomkraftwerke verlängert. Damit gehorchte sie der Atomlobby, die ihre Gewinne in Gefahr sieht. Angela Merkel gefährdet so auch die Zukunft der Erneuerbaren Energien in Deutschland.

Aber inzwischen ist durch Fukushima vieles anders geworden. Millionen Menschen sagen »Atomkraft? Nein danke!« und fordern Strom ohne Atom.

 

Die unabhängige christliche Zeitschrift Publik-Forum hatte im Oktober 2010 zusammen mit attac, BUND, campact, der Evangelischen Studierenden-Gemeinde, der Katholischen Landjugend-Bewegung, Franz Alts Sonnenseite und X-tausendmalquer ein Kampagnen-Dossier "Strom ohne Atom" erstellt. Zwei Texte daraus haben wir für Sie dokumentiert.

Mittlerweile gibt es eine Fortsetzung: "Tschernobyl. Fukushima. Aussteigen für immer."
Für dieses Dossier hat Publik-Forum jene besucht, die in Tschernobyl verstrahlt wurden, um Menschenleben zu retten. Das Dossier zeigt auf, dass auch die deutschen Kernkraftwerke nicht sicher sind. Es weist nach, dass die Politik einem globalen Industriewahn den Weg geebnet hat, der ständig neue Katastrophen bringt: Fukushima ist überall. Und das Dossier schildert Aussteigensszenarien aus der Atomkraft, die klar beweisen: Strom ohne Atom ist möglich.


Handelsverbot für illegales Holz

Illegaler Holzeinschlag - lohnend für Händler?Die EU hat Mitte Oktober 2010 über ein striktes Einfuhrverbot für illegales Holz
entschieden, obwohl mächtige Konzerne dies zu verhindern versuchten: Die starke Nachfrage nach billigem Holz ist ein starker Motor für die illegale Abholzung.

Erwartet wird nun, dass sich die Marktchancen für nachhaltig erzeugte Hölzer verbessern, auch wenn dies mit Preiserhöhungen einhergehen dürfte.


2. Hausmesse im März 2010

Fischer Holzbau GmbH: Mausmesse im März 2010Zu unserer zweiten Hausmesse am 20. und 21. März 2010 hatten wir Sie herzlich eingeladen.
In unserem Büro-Musterhaus in Hohen Demzin lag der Schwerpunkt wieder auf dem ökologischen Massiv-Holzhausbau. Angesichts des allgemein zunehmenden Interesses, ein gesundes Haus aus vollem Holz zu bauen, dessen Wohnklima, Energieeffizienz und Werthaltigkeit neue Maßstäbe setzt, wollten wir Ihnen uns und weitere Firmen vorstellen, die im ökologischen Bauen zuhause sind.


2 wheels 4 change

Cycle-circus from Berlin to Mongolia2wheels4change ist ein Jugendprojekt, welches seit dem 10. März 2010 per Rad nach Ulan Bator unterwegs ist.
Ziel ist - mit vorbereitetenden Workshops - die Erarbeitung von Performances
(im Bereich Theater, Musik und Zirkus) mit sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen.


Felix Gottwald baut Thoma Holz100 - Haus

Felix Gottwald im Thoma-Werk StadlDer österreichische Olympiasieger Felix Gottwald (Nordische Kombination,
Goldmedaille Turin 2006) tankt seine Energie im Holz100 Haus!
Nun lässt er es lässt sich nicht nehmen, bei der Produktion seines Holz100 Hauses
im Werk Stadl live dabei zu sein.


Das älteste Holzhaus Europas

Das älteste Holzhaus Europas: Haus Nideröst in SchwyzEntgegen allen Vorurteilen: Holzhäuser sind sehr langlebig.
Das älteste bekannte Holzhaus Europas ist das Haus Nideröst aus Schwyz im Schweizer Kanton Schwyz.
Es stammt nach einer Untersuchung von 1998 aus dem Jahre 1176, war bis 1980 bewohnt und wurde 2001 für den Neubau eines Einkaufszentrums abgerissen.


Global und doch gerecht

In einigen Jahren droht der Weltgesellschaft der Kollaps. Darin sind sich viele Beobachter einig.

Die Globalisierung der Wirtschaft hat zwar in allen Teilen der Welt auch Gewinner erzeugt.

Doch die überwiegende Mehrheit der Armen bleibt weiter von jeder Entwicklung abgehängt. Die Kluft zwischen Arm und Reich ist tiefer denn je. Zudem stößt das Wachstum an ökologische Grenzen. 

 

Die folgenden Texte wurden übernommen aus

Publik-Forum, Zeitung kritischer Christen, Oberursel, Ausgabe 12/2009
Wir danken herzlich für die Genehmigung.


Hausmesse im März 2009

Zu unserer ersten Hausmesse hatten wir am 21./22. März 2009 eingeladen.

Zu sehen gab es nicht nur unser (nicht mehr ganz neues) Büro - Musterhaus mit seiner Kombination aus Holz100 und Blockbau, gepaart mit verschiedener interessanter Haustechnik.


(c) Fischer Holzbau GmbH, 2009-2017         Seite zuletzt geändert am 05.09.2016