Leben im Holzhaus
  Home    Datenschutz    Impressum    Kontakt   

3. Hausmesse im März 2011

Clemens Dwornitzak zu Gast in Hohen Demzin

"Gesund bauen, wohnen und leben"

war dieses Mal der Schwerpunkt unserer Hausmesse, zu der wir Sie wie in den vergangenen Jahren herzlich eingeladen hatten. Nicht überraschend, wenn Sie unsere Firma schon etwas länger kennen, vertraut, wenn Sie in einem unserer Häuser leben.

Am Samstag und Sonntag (19./20.3.) konnten wir mit unseren Gästen zwei interessante Tage erleben.

 

Über biologische Abwasserbehandlung hat das Ingenieurbüro Dwornitzak aus Edewecht informiert. Herr Dwornitzak hat am Samstag nachmittag mit einem Vortrag Detailinformationen zu Pflanzenkläranlagen gegeben: Mittlerweile hat er den Bau von über 700 solcher Anlagen geplant, durchgeführt oder Selbstbauer beim Bau begleitet. Gerade im ländlichen, dünn besiedelten Raum stellt die biologische Abwasserbehandlung eine sehr gute Alternative für private Bauherren wie auch Gemeinden dar, wenn es darum geht, mit verhältnismäßig einfachen Mitteln und mit geringstem Wartungsaufwand dauerhaft sehr gute Klärergebnisse zu erzielen. Gut auch zu wissen, dass der Bau solcher Anlagen in Mecklenburg-Vorpommern gefördert wird. Bilder und Ausstellungsstücke ließen darüber hinaus das Prinzip erfahren.

Stefan Möller bei seinem Vortrag

 

Umweltmedizin ist das Spezialgebiet des Heilpraktikers Stefan Möller aus Rostock. In einem Vortrag am Samstag ging es vor allem um die Auswirkungen hochfrequenter Strahlungen (Mobilfunk, Hausinstallation usw.) auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Auch unsere Möglichkeiten, uns davor zu schützen, wurden behandelt: Abschalten, wo immer es möglich ist, abschirmen oder der Umstieg auf strahlungsärmere Alternativen sind nur einige Punkte aus seinen hochinteressanten, aber besorgniserregenden Ausführungen.

So berichtete er etwa von internationalen Studien, die Genveränderungen durch vergleichsweise geringe Strahlungsdosen nachgewiesen haben. Da allerdings solche Studien in der Regel nicht das vom Auftraggeber gewünschte Ergebnis ("Mobilfunk ist ungefährlich") erbringen, werden sie nur ganz selten veröffentlicht.

Umweltmedizin umfasst natürlich viel mehr: Lebensbedingungen, Schadstoffe, Impfungen, Seuchen, Ernährung, Wasser, Amalgam waren nur einige Stichworte aus dem Spektrum, zu dem Herr Möller Informationen geben konnte.Kerzenleuchter aus Eiche - geschnitzt von Jan Winter

 

Wärme aus der Umwelt gewinnt die Firma Libind Wärmepumpen GbR aus Metelsdorf. Mit ihren neuartigen Luft- und Erdwärmepumpensystemen lassen sich mit erstaunlich geringem Energieeinsatz Wohnhäuser, aber auch Industrieobjekte beheizen. Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern sowie ein gesundes Raumklima durch die erzeugte Strahlungswärme sind Ziel dieser Technologie. Im Zusammenspiel mit regenerativ erzeugtem Strom lässt sich so eine vollständig emissionsfreie Heizung realisieren.

 

Holophone Raumklangsysteme hat Henrik Hähnel aus Marlow vorgestellt. Die Raumklangsysteme der Firma "Circle-Sound" bilden ein natürliches dreidimensionales Klangbild im Raum ab und haben die annähernd gleiche Abstrahlcharakteristik wie ein Instrument und die Natur selbst. Durch dieses System können Sie die Musik nicht nur hören, sondern auch fühlen, ohne dass dabei ein Druck auf Ihren Körper entsteht. Das hängt damit zusammen, dass die Schallausbreitung hier eine völlig andere ist als bei einem herkömmlichen Lautsprecher-System.

 

Skulpturen von Jan Winter - und Live-Schnitzen

Skulpturen aus Holz hatte Jan Winter aus Kröpelin ausgestellt, aber auch (wegen Lärmschutz nur am Samstag) live vor unseren Augen geschnitzt. Seine Werke sind vor allem für den Außenbereich gedacht und verbinden Funktion - beispielsweise als Stuhl, Sitzbank oder Leuchter - und Ästhetik miteinander. Faszinierend auch zu sehen, wie er mit sicherem Auge und sicherer Hand im Holz vorhandene Formen "befreit".

 

Technik vom Feinsten, bei der jedes Bauherrenherz höher schlägt, hat wieder die Stefan Stuht GmbH aus Ribnitz-Damgarten vorgestellt: Akkuschrauber, Nagler, aber auch Schrauben- und Dichtsysteme.

 

Und natürlich konnten Sie wieder sehen und erleben, was unser Musterhaus ausmacht: Ökobaustoffe, Wandsysteme aus massivem Holz, Holzfußböden, Fotovoltaikanlagen, Solarkollektoren als Wärmeerzeuger u.v.m. Auch Ihre Fragen zu Holzhäusern im Allgemeinen und einem Holzhaus von Fischer Holzbau GmbH konnten Sie loswerden, wovon reger Gebrauch gemacht wurde.

Die Berichte der regionalen Presse dokumentieren wir für Sie hier:
Der "Nordkurier" (Ausgabe Mecklenburgische Schweiz, Seite 9) schrieb am 21. März:Bericht im Nordkurier am 21. März 2011

 

Und am 27. März berichtete der "Blitz am Sonntag" (Ausgabe Waren, Seite 13):Bericht im Blitz am 27. März 2011

Auch im nächsten Jahr werden wir sicher wieder eine solche Hausmesse veranstalten, zu der wir Sie jatzt schon herzlich einladen. Aber natürlich sind Sie uns auch jederzeit in der Zwischenzeit willkommen...




Veröffentlicht am 29. März 2011



Zurück zur Übersicht

(c) Fischer Holzbau GmbH, 2009-2018         Seite zuletzt geändert am 31.01.2018